Die Chirurgie der Zukunft

Eine neue Operationsmethode könnte die Wirbelsäulen-Chirurgie revolutionieren, sagt Facharzt Mohamed Tohamy aus Rothenburg. Warum er das als Chirurgie der Zukunft sieht, erklärt er jetzt in Bautzen.
Ein Arzt im weißen Arztkittel erklärt mit Blick auf eine Patientenakte einer älteren Dame einen medizinischen Eingriff
Die Experten der Orthopädischen Klinik in Rothenburg erklären den Patienten im Vorfeld sehr genau, wie der minimalinvasive Eingriff erfolgt. Warum es sich um "Chirurgie der Zukunft" handelt, wird am 22. Mai in einem Arztvortrag in Bautzen erklärt. Foto: PR/Klinik

Es hat das Zeug zu einer medizinischen Revolution, sagt Facharzt Mohamed Tohamy. Er ist Leitender Arzt der Wirbelsäulenchirurgie des Orthopädischen Zentrums Martin-Ulbrich-Haus Rothenburg bei Görlitz und wird am 22. Mai in Bautzen ein Stück „Chirurgie der Zukunft“ vorstellen. So jedenfalls hat er die Patienten-Veranstaltung überschrieben, in der er im Best Western Plus Hotel die minimalinvasive endoskopische spinale Chirurgie vorstellen wird. Sehr, sehr kleine Schnitte in die Haut, wenig körperliche Belastung für die Patienten, beschreibt Mohamed Tohamy kurz die Vorzüge seines Spezialgebiets.

Chirurgie der Zukunft ist keine kosmetische Frage

„Die endoskopische spinale Chirurgie ist eine moderne Methode zur Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, die im Gegensatz zur traditionellen offenen Chirurgie den Zugang zur Wirbelsäule durch kleinere Schnitte ermöglicht.“ Was eben nicht nur eine kosmetische Frage ist, wie der Leitende Arzt gleich anfügt: „Es reduziert natürlich auch die damit verbundenen Risiken und Komplikationen!“ Gerade für ältere Patienten ist das ein wichtiges Thema, so der Rothenburger Experte. Und er ist wie erwähnt davon überzeugt, „dass die minimalinvasive endoskopische spinale Chirurgie tatsächlich das Potenzial hat, die Wirbelsäulenchirurgie zu revolutionieren und die Lebensqualität von Patienten zu verbessern“. Warum das so ist und wann ein solcher Eingriff notwendig und vor allem auch möglich ist, wird er in seinem Vortrag in Bautzen erklären.

Die Experten in Rothenburg können auf hochmoderne Operationstechnik setzen. Foto: PR/Klinik

Spezialisten in Sachen Chirurgie an der Wirbelsäule

Die Fachklinik für Orthopädie am Orthopädischen Zentrum in Rothenburg ist dabei spezialisiert auf die Behandlung von Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen. Unter dem Dach des Zentrums sind die Fachklinik für Orthopädie, die Klinik für Rehabilitation, das Wohnpflegeheim für Schwerstkörperbehinderte, die Tagespflegeeinrichtung „Sonnenhut“ und ein Medizinisches Versorgungszentrum vereint. In einem kleinen Video gibt es mehr zu erfahren.

Das Orthopädische Zentrum in Rothenburg liegt mitten im Grünen. Foto: PR/Klinik

Vortrag des Leitenden Wirbelsäulenchirurgen in Bautzen

Vortrag am 22. Mai 2024 17.30 Uhr mit Facharzt Mohamed Tohamy, Leitender Arzt Wirbelsäulenchirurgie, im Best Western Plus Hotel in Bautzen. Einlass ab 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weitere wichtige Informationen rund um das Thema Wirbelsäulen- und Gelenkchirurgie finden Sie im Bereich Experten in unserem Online-Magazin Gesund in Sachsen.